Entdeckerschleifen Wülfrath

Steinbruch Schlupkothen

Steinbruch Schlupkothen

  • Länge: 7,3 km
  • Dauer: 2 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 87 m Anstieg, 100 m Abstieg
  • Start/Ziel: Zeittunnel, Hammerstein
  • Download der Etappe: [GPX, 34 KB]
  • Download des Flyers:  PDF

Die Entdeckerschleife beginnt am Zeittunnel in Wülfrath. Spaziergänger und Wanderer erleben den stillgelegten und von der Natur zurück eroberten Steinbruch Schlupkothen. Faszinierend sind die schroffen Klippen und das türkisgrüne Wasser des Grundwassersees. Wer Glück hat, erhascht einen Blick auf in der Bruchwand nistende Uhus. Reste alter Industrieanlagen erinnern an die einstige Kalksteingewinnung. Auf einer Aussichtsplattform können Interessierte direkt über der Wasserfläche stehen. Ein natur- und industriegeschichtlicher Lehrpfad führt um den Steinbruch. Es wird empfohlen, diesen auf dem Rückweg zu umrunden. Die Entdeckerschleife biegt in ein Waldgebiet ab. Wanderer durchschreiten einen wildromantischen Wald, der seine Farbe von sattem Grün im Herbst in alle möglichen Goldtöne wechselt. Wer sich Zeit nimmt, entdeckt immer wieder neue Facetten des teilweise mystisch anmutenden Baumbestandes. Weiter führt der Weg vorbei am Feldrand auf den PanoramaRadweg niederbergbahn bis zur „Kathedrale Schlupkothen“. Von hier geht es wieder durch den Wald zurück zum Steinbruch und von dort durch das Naturschutzgebiet zum Ausgangspunkt. Hier lohnt sich noch ein Besuch des Zeittunnels Wülfrath oder der idyllischen niederbergischen Wülfrather Altstadt.