Entdeckerschleifen Haan

Haan-Gruiten Süd

  • Länge: 10 km
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 91 m Anstieg/Abstieg
  • Start/Ziel: Bahnhof Gruiten, Thunbuschstr. 20, 42781 Haan-Gruiten
  • Download der Etappe: [GPX, 34 KB]
  • Download des Flyers: PDF

Die Wanderroute verläuft zwischen dem Zentrum der Gartenstadt sowie dem seit 1975 zu Haan gehörenden Stadtteil Gruiten. Sie bietet tolle Weitsichten in die Umgebung. Pfade über landwirtschaftliche Flächen, idyllische Wiesen mit alten Gehöften sowie durch typische Haaner Bachtäler prägen das Bild. Einen spannenden Kontrast dazu stellt die Durchquerung des repräsentativen und modernen Gewerbegebiets dar. Eine Gratwanderung zwischen Stadt und Natur! Die Wanderung beginnt am Bahnhof Gruiten und führt zunächst ansteigend bis zum Technologiepark, dem modernsten Gewerbegebiet Haans, das mit moderner Architektur sowie grünen Erholungsräumen überzeugt. Durch Kriekhausen, eine der ältesten Haaner Hofsiedlungen, geht es weiter auf einem Feldweg auf die andere Seite der Autobahn. Ein schmaler Steig führt nun durch das malerische Tal des Hühnerbachs, der mit 7.151 Metern der längste Haaner Bach ist. Kurze Zeit später wird das Stadtzentrum von Haan erreicht. Vielfältige Geschäft e und Einkehrmöglichkeiten laden zu einer entspannten Pause ein. Über die Ellscheider Straße geht es vorbei an der Horstmannsmühle, in der sich eine Galerie mit Kunsthandwerksangebot befi ndet. Auf Feldwegen vorbei an Oben Klophausen öffnet sich ein herrlicher Weitblick. In Ellscheid lohnt ein Stop am Hofladen des Gut Ellscheid, bevor es entlang der Ellscheider Straße zur Elp, einer kleinen Hofsiedlung, weiter geht. Nun öffnet sich die Wanderroute wieder und gibt einen herrlichen Blick Richtung Erkrath frei. Das Observatorium, an dem eine Sternenhimmelbeobachtung möglich ist, taucht links der Wanderroute auf. Weiter nach Frinzberg und hinab ins Lindenbecker Bachtal, trifft der Weg nun auf die Entdeckerschleife Kalkspuren und lässt einen kurzen Eindruck in die Zeit des Kalkabbaus in dieser Region zu. Am Ausgangspunkt angekommen bietet sich ein Bummel durch die Bahnstraße mit ihren netten, inhabergeführten Geschäft en an.

Haaner Innenstadtroute

  • Länge: 11,7 km
  • Dauer: 2,75 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhendifferenz: 92 m Anstieg/90 m Abstieg
  • Start/Ziel: Windhövel, 42781 Haan
  • Download der Etappe: [GPX, 34 KB]
  • Download des Flyers: PDF

Die „Entdeckerschleife Haaner Innenstadtroute“ ist mit ihren 11,7 Kilometern mittelschwer und zeigt trotz zeitweiser städtischer Umgebung die grüne Seite der Gartenstadt. Die Route führt durch denkmalgeschützte, ruhige Oasen in der Innenstadt, durch liebliche Bachtäler, über abgeschiedene Waldwege und romantische Heideflächen. Auch Naturliebhaber kommen hier ganz auf ihre Kosten. Der Start- und Endpunkt liegt am Windhövel, dem westlichen Ende der historischen Innenstadt. Von hier aus geht es zunächst südwärts durch den denkmalgeschützten Park Ville d‘ Eu, am Karl-August-Jung-Platz vorbei durch das Musikantenviertel, eine der begehrtesten Wohngegenden Haans. Die Route verlässt nun den städtisch geprägten Teil und führt in das abgeschiedene Ittertal. Der Schaafenkotten, die Bruchermühle und der Brucherkotten, die im weiteren Verlauf am Wegesrand liegen, zeugen von der frühen industriellen Nutzung der Itter zur Getreideverarbeitung und Messerschleiferei. Das Schloss Caspersbroich lässt sich ebenfalls am Wegesrand bestaunen. Um den bereits auf Hildener Stadtgebiet liegenden 106 Meter hohen Sandberg erstreckt sich eine wunderbare Heidelandschaft, die größte im Kreis Mettmann. Nach einer weiteren Schleife durch den Hildener Stadtwald führt der Wanderweg in das Landschaftsschutzgebiet des Sandbachtals. Bachaufwärts laufen abwechslungsreiche Pfade, die teilweise städtisch geprägt sind oder durch liebliche Landschaften führen, wieder Richtung Gartenstadt. Der Schillerpark, ein attraktives Naturerlebnis inmitten der umgebenden Bebauung bildet den Ausklang, bevor man zurück in das städtische Leben eintaucht. Denkmalgeschütze Bauten im Stil der typisch bergischen Architektur, kleine inhabergeführte Läden und gemütliche Gastronomie laden zu einem anschließenden Stadtbummel durch Haan ein.