Sehenswertes am Wegesrand

Etappe 1: Haan-Gruiten – Wülfrath-Düssel

Haan-Gruiten, © Kreis Mettmann
Haan-Gruiten, © Kreis Mettmann

Historisches Dorf Gruiten

Das auch als „Perle des Bergischen Landes“ bekannte historische Dorf Gruiten ist idyllisch am Flüsschen Düssel gelegen und geprägt von denkmalgeschützten und schiefergedeckten Fachwerkhäusern – jedes Haus hat eine lange Geschichte zu erzählen. Die Gastronomie im Dorf lädt zur Rast ein.

INFO:

www.historisches-dorf-gruiten.de

Steine (Lizenz: Creative Commons CC0)

Mineralienpfad Gruiten

Ein kleiner Abstecher führt den Wanderer auf diesem geologischen Lehrpfad durch Millionen Jahre Erdgeschichte. Die Strecke ist Teil der Natursteinmauer des historischen „Doktorhauses” in Gruiten.

INFO:

Heinhauser Weg 27 | 42781 Haan-Gruiten

Grube 7 bei Haan – ehemaliger Steinbruch, © Johann H. Addicks
Grube 7 (Haan), © Johann H. Addicks

Naturschutzgebiet Grube 7

Der Kalkabbau hat die Landschaft in der Region nachhaltig geprägt – die Grube 7 ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie sich die Natur ihren Lebensraum zurückholt.

INFO:

nordöstlich vom Dorf Gruiten gelegen

Schinderhannesturm in Wuppertal-Schöller
Schinderhannesturm in Wuppertal-Schöller

Rittergut Schöller

Das Rittergut Schöller ist ein ehemaliger Adelssitz. Der Turm stammt aus dem 12. Jahrhundert und kann von außen besichtigt werden.

INFO:

Zur Düssel 1 | 42327 Wuppertal

Landstraße mit blühenden Sträuchern (Lizenz: Creative Commons CC0)

Alte Kölnische Landstraße

Die "strata colonensis" war vom 11. bis ins 18. Jahrhundert ein wichtiger Handelsweg im Niederbergischen Hügelland. Heute informiert eine Tafel über das Bodendenkmal.

INFO:

Kölnische Landstraße, südl. Flehenberg | 42489 Wülfrath

Wasserburg Düssel (Wülfrath), Foto: Ilion (Wikicommons)
Wasserburg Düssel (Wülfrath), Foto: Ilion (Wikicommons)

Historischer Ortskern Düssel mit Wasserburg

Der Ortskern des Wülfrather Stadtteils Düssel mit seiner historischen bergischen Architektur ist einen Besuch wert. Die Wasserburg Haus Düssel ist ein ehemaliger Rittersitz, in dem heute das Restaurant „Armer Ritter“ betrieben wird.

INFO:

Haus Düssel 4, Dorfstraße 7 | 42489 Wülfrath

Tillmannsdorfer Sattel (Wülfrath), Foto: Frank Vincentz (Wikicommons)
Tillmannsdorfer Sattel (Wülfrath), Foto: Frank Vincentz (Wikicommons)

Tillmannsdorfer Falte

Dieser geologische Aufschluss, der als Naturdenkmal eingetragen ist, erlaubt einen eindrucksvollen Einblick in die Erdgeschichte – für Kenner ein regelrechter Pilgerort!

INFO:

Am Wanderweg „Eulenkopfweg“ | Dornaper Straße 1 | 42489 Wülfrath

Nach oben

Etappe 2: Wülfrath-Düssel – Velbert-Neviges

Blick in den Zeittunnel
Zeittunnel Wülfrath, © Kreis Mettmann/M. Chardin

Zeittunnel Wülfrath

Eine Ausstellung an einem ungewöhnlichen Ort: 400 Millionen Jahre Erdgeschichte werden von April bis September in dem 160 Meter langen Abbautunnel des Bochumer Bruchs mit allen Sinnen erlebbar. Der benachbarte Steinbruch Schlupkothen kann auf einem naturkundlichen und industriegeschichtlichen Lehrpfad umrundet werden.

INFO:

Hammerstein 5 | 42489 Wülfrath | Tel. 02058-894644
www.zeittunnel-wuelfrath.de
geöffnet April bis Oktober, Di–So 10–18 Uhr

Kinder lernen Greifvögel kennen in der Wald-Forscher-Station am Zeittunnel Wülfrath
Wald-Forscher-Station Wülfrath, © Kreis Mettmann/Martina Chardin

Wald-Forscher-Station

Auf spannenden Walderlebnistouren können Kinder und Jugendliche zusammen mit der Falknerin Uta Wittekind die Tiere und Pflanzen des Waldes kennenlernen. (Nur nach Anmeldung).

INFO:

Hammerstein 5 | 42489 Wülfrath | Tel. 0172-2732449
www.wald-forscher-station.de

Kletterer im Bochumer Bruch beim Abseilen
Bochumer Bruch, © Kreis Mettmann/Martina Chardin

Klettern im Steinbruch Bochumer Bruch, Wülfrath

Direkt am Zeittunnel gelegen, bietet dieser Steinbruch tiefe Einblicke in die Welt des Kalkabbaus. Freunde des Klettersports können die steilen Wände nach Anmeldung erklimmen.

INFO:

Hammerstein 5 | 42489 Wülfrath
www.bochumer-bruch.de
Anmeldung erforderlich

Schloss Hardenberg (Velbert-Neviges)
Schloss Hardenberg (Velbert-Neviges), © Stadt Velbert

Schloss Hardenberg mit Vorburg

Das Schloss aus dem 13. Jahrhundert befindet sich derzeit im Umbau, doch bietet die Vorburg eine herausragende Kulisse für viele Veranstaltungen, darunter ein abwechslungsreiches Konzert- und Theaterprogramm und ein jährlich stattfindender Mittelaltermarkt.

INFO:

Zum Hardenberger Schloss 1 | 42553 Velbert-Neviges
www.schloss-hardenberg.de

Mariendom in Velbert-Neviges
Mariendom in Velbert-Neviges, © Stadt Velbert

Mariendom, Velbert-Neviges

Dieser beeindruckende, von Gottfried Böhm entworfene Betonkörper ist der größte moderne Sakralbau Europas. Der Wallfahrtsdom zieht jedes Jahr Tausende Pilgerreisende an und beeindruckt auch Nicht-Wallfahrer durch seine außergewöhnliche Architektur. Ein Highlight im Mariendom ist das Rosenfenster.

INFO:

Elberfelder Straße 12 | 42553 Velbert | Tel. 02053-93180
www.mariendom.de
geöffnet werktags 6.30–19 Uhr | sonn- und feiertags 8.30–19 Uhr
(Besichtigungen nur außerhalb der Gottesdienstzeiten)

Nach oben

Etappe 3: Velbert-Neviges – Velbert-Nordrath

Biohöfe im Windrather Tal

Im Windrather Tal bei Velbert haben sich mehrere Höfe zusammengeschlossen, die in ihren Hofläden und Bauernhofcafés ihre Produkte anbieten und über ihre Arbeitsweise informieren.

INFO:

www.biohoefe-windrathertal.de

Nach oben

Etappe 4: Velbert-Nordrath – Velbert-Nierenhof

Bandwebereimuseum Elfringhausen, Hattingen
Bandwebereimuseum Elfringhausen, Hattingen

Bandwebereimuseum Elfringhausen

Das kleine Museum ist der jahrhundertealten Webereiindustrie in der Region gewidmet.

INFO:

Felderbachstraße 59 | 45529 Hattingen | Tel. 02052-961543
www.hattingen-elfringhausen.de

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung oder jeden 2. und 4. Sa 14–16 Uhr

Felderbachtal bei Hattingen, © Kreis Mettmann/F. Reusch
Felderbachtal bei Hattingen, © Kreis Mettmann/F. Reusch

Felderbachtal

Das Felderbachtal ist Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten und deshalb ein besonderes Naturschutzgebiet.

INFO:

Felderbachstraße | 45529 Hattingen

Klettern mit der Gruppe im Waldkletterpark, © Waldkletterpark Velbert
Klettern mit der Gruppe, © Waldkletterpark Velbert

Waldkletterpark, Velbert-Langenberg

Klettern durch ein fünf Hektar großes Waldareal auf dem Hordtberg in Velbert-Langenberg mit Angeboten für verschiedene Ansprüche.

INFO:

Richard-Tormin-Str. 1 | 42555 Velbert | Tel. 0221-1680420
www.wald-abenteuer.de/velbert
Freitag bis Sonntag 10–18 Uhr | in den Schulferien Dienstag bis Sonntag Sondertermine für Gruppen auf Anfrage

Antiquariat in der Bücherstadt Langenberg, © Kreis Mettmann/M. Chardin
Antiquariat in der Bücherstadt Langenberg, © Kreis Mettmann/M. Chardin

Bücherstadt Langenberg, Velbert-Langenberg

Die Altstadt Langenbergs mit ihren historischen Fachwerkhäusern, malerischen Winkeln und Gassen und den hübschen, kleinen Ladenlokalen bietet das perfekte Umfeld für eine Bücherstadt. Nicht nur Freunde der Literatur fühlen sich hier wohl.

INFO:

Tel. 02052-925714
www.buecherstadt-langenberg.de

Nach oben

Etappe 5: Velbert-Nierenhof – Velbert

Schloss- und Beschlägemuseum (Velbert), © Stadt Velbert

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum, Velbert

Bereits seit Jahrtausenden erfinden Menschen immer raffiniertere Verschlüsse, um sich und ihr Eigentum zu schützen. Das Museum lädt ein zu einer spannenden Entdeckungsreise durch 4000 Jahre Erfindergeist im Dienste der Sicherheit. Es zeigt Türen, Truhen und Trickverschlüsse.

INFO:

Oststraße 20 | 42551 Velbert | Tel. 02051-262285
www.schlossundbeschlaegemuseum.de
geöffnet Dienstag bis Freitag 9–16 Uhr | Sonn- und Feiertage 12–18 Uhr

Isenburg bei Hattingen, © Verein zur Erhaltung der Isenburg e.V., Hattingen
Isenburg bei Hattingen, © Verein zur Erhaltung der Isenburg e.V., Hattingen

Isenburg

Die mittelalterliche, nur noch als Ruine vorhandene Isenburg wird hier als Rekonstruktion gemäß dem aktuellen Wissensstand zugänglich gemacht.

INFO:

Am Isenberg 2 | 45529 Hattingen | www.burg-isenberg.de
Öffnungszeiten: Burg ganzjährig zugänglich, Museum mit Cafeteria an Sonn- und Feiertagen (Apr–Okt 15–17 Uhr, Nov–März 14–16 Uhr), Führungen auf Anfrage

Nach oben

Etappe 6: Velbert – Essen-Kettwig

Abtskücher Teich (Heiligenhaus), © Stadt Heiligenhaus/S. Nau
Abtskücher Teich (Heiligenhaus), © Stadt Heiligenhaus/S. Nau

Abtskücher Teich

Der in den 1930er Jahren angelegte Stauteich hat sich zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Auf einem Rundgang können viele malerische Ausblicke genossen werden.

INFO:

Abtskücher Straße/Flurweg | 42579 Heiligenhaus

Rot gemauerte Gebäude im Museumsbereich Abtsküche Heiligenhaus
Museumsbereich Abtsküche, © Stadt Heiligenhaus/S. Nau

Museumsbereich Abtsküche

Drei Museen auf einen Streich: Museum Abtsküche mit historischen hauswirtschaftlichen Exponaten, vorindustriellem Handwerk und Kolonialwarenladen, Feuerwehrmuseum mit umfangreicher Sammlung und Waldmuseum mit Einblick in die Forstarbeit in der Region.

Museum Abtsküche, Heiligenhaus

Öffnungszeiten: Mi 15–19 Uhr, Sa 13–17 Uhr, So 10–17 Uhr

INFO: Abtskücher Staße. 37 | 42579 Heiligenhaus | Tel. 02056-68687

Feuerwehrmuseum, Heiligenhaus

Öffnungszeiten: jeden zweiten Samstag im Monat 14–16 Uhr | jeden letzten Sonntag im Monat 10–16 Uhr sowie nach Absprache

INFO: Abtskücher Straße 24 | 42579 Heiligenhaus 
www.fw-heiligenhaus.de

Waldmuseum, Heiligenhaus

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

INFO: Im Paradies 2 | 42579 Heiligenhaus | Tel. 0177-2880139

Nach oben

Etappe 7: Essen-Kettwig – Mülheim-Selbeck

Kettwiger See, © Kreis Mettmann
Kettwiger See, © Kreis Mettmann

Kettwiger See

Der kleinste der sechs Ruhrstauseen ist zusammen mit der Schleuse und dem Laufwasserkraftwerk Teil der Route der Industriekultur.

INFO:

Werdener Straße | 45219 Essen

Rinderberger Mühle bei Essen, © Kreis Mettmann/F. Reusch
Rinderberger Mühle bei Essen, © Kreis Mettmann/F. Reusch

Rindersberger Mühle

Die Mühle wurde im 15. Jahrhundert als wasserkraftgetriebene Kornmühle errichtet und ist auch heute noch funktionsfähig.

INFO:

Rindersberger Mühle | 45219 Essen

Jüdischer Friedhof bei Ratingen, © Kreis Mettmann/F. Reusch
Jüdischer Friedhof bei Ratingen, © Kreis Mettmann/F. Reusch

Jüdischer Friedhof am Blomericher Weg

Der Friedhof der jüdischen Gemeinde von Kettwig vor der Brücke wurde von 1786 bis 1886 genutzt und steht seit 1985 auf der Denkmalliste. 13 Grabsteine sind noch zu sehen.

INFO:

Blomericher Weg | 40885 Ratingen

Schloss Landsberg, Ratingen (Lithografie aus dem 19. Jahrhundert)
Schloss Landsberg, Ratingen (Lithografie aus dem 19. Jahrhundert)

Schloss Landsberg

Das Schloss hat in seiner Geschichte viele Besitzer gehabt, der Industrielle August Thyssen steht in einer Reihe mit dem spätmittelalterlichen Graf Adolf V. von Berg. Heute befindet sich hier eine Seminar- und Tagungsstätte.

INFO:

August-Thyssen-Straße | 45219 Essen-Kettwig

Schloss Hugenpoet (Ratingen), © Kreis Mettmann
Schloss Hugenpoet (Ratingen), © Kreis Mettmann

Schloss Hugenpoet

Das von Wassergräben umgebene Schloss blickt auf eine jahrhundertelange Geschichte zurück und beherbergt heute ein renommiertes Hotel.

INFO:

August-Thyssen-Straße 51 | 45219 Essen-Kettwig

Nach oben

Etappe 8: Mülheim-Selbeck – Ratingen

Innenbereich des Oberschlesischen Landesmuseums, Ratingen
© Oberschlesisches Landesmuseum Ratingen

Oberschlesisches Landesmuseum, Ratingen

Das Museum gewährt einen Einblick in die Kultur und Geschichte Oberschlesiens, das jahrhundertelang von deutscher Kultur geprägt und bis 1945 ein Teil Deutschlands war.

INFO:

Bahnhofstraße 62 | 40883 Ratingen | Tel. 02102-9650
www.oberschlesisches-landesmuseum.de
geöffnet Dienstag bis Sonntag 11–17 Uhr | Gruppenführungen auf Anfrage

Quellenhang in der Lintorfer Mark (Naturschutzgebiet)

Der vielfältig strukturierte und von Quellen geprägte Waldhang ist Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.

INFO:

Tenterweg/Markenweg | 40885 Ratingen

Nach oben

Etappe 9: Ratingen – Ratingen-Homberg

Ausflug mit der Familie am See im Erholungspark Volkardey, Ratingen, © Kreis Mettmann/M. Chardin
Erholungspark Volkardey, Ratingen, © Kreis Mettmann/M. Chardin

Erholungspark Volkardey, Ratingen

Großzügige Parkanlage mit Seen, Rad- ­und Spazierwegen sowie einem interessanten Ökopfad. Der Silbersee ist ein geschütztes Biotop und bietet Möglichkeiten zur Naturbeobachtung.

INFO:

Volkardeyer Straße 41 | 40880 Ratingen | Tel. 02102-­5504111
www.ratingen.de

Ratingen, Platz vor dem Rathaus
Ratingen, © Kreis Mettmann/M. Chardin

Historischer Ortskern von Ratingen

Ein Abstecher vom neanderland STEIG in den historischen Ortskern Ratingens lohnt sich. Viele Gebäude reichen bis ins Mittelalter zurück und haben spannende Geschichten zu erzählen. Die Stadt hat einen historischen Stadtrundgang zu den schönsten und interessantesten Orten zusammengestellt, den Sie nachgehen können.

INFO:

Marktplatz| 40878 Ratingen | www.ratingen.de

Nach oben

Etappe 10: Ratingen-Homberg – Erkrath

Stadtgeschichtshaus Mettmann, © Stadt Mettmann/Villière, Lietzow
Stadtgeschichtshaus Mettmann, © Stadt Mettmann/Villière, Lietzow

Historische Oberstadt von Mettmann

Besonders schöne Beispiele für die typisch niederbergische Architektur finden Sie im historischen Kern Mettmanns. Im Stadtgeschichtshaus erfahren Sie mehr zur über 1000-jährigen Geschichte der Stadt.

INFO:

Mittelstraße 10 | 40822 Mettmann | Tel. 02104-980630
www.mettmann.de/buergermeisterei
Öffnungszeiten Stadtgeschichtshaus: Sa 10–12 Uhr

Schüler bei der Pause vom Ausflug vor dem Neanderthal Museum
© Neanderthal Museum

Neanderthal Museum, Mettmann und Fundstelle, Erkrath

Die Düssel plätschert, Tarpane weiden und Waldwege laden zum Spazieren ein. Im Neandertal können Sie einen unvergesslichen Tag verbringen. Das weltberühmte Museum, der legendäre Fundort des Neanderthalers, der Kunstweg im Wald, das Eiszeitliche Wildgehege, die umliegenden Rad- und Wanderwege und die sonnigen Terrassen der Gaststätten laden ein.

INFO:

Talstraße 300 | 40822 Mettmann | Tel. 02104-97970
www.neanderthal.de
geöffnet Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr

Stindermühle (Erkrath), © Stadt Erkrath
Stindermühle (Erkrath), © Stadt Erkrath

Stindermühle mit Minigolfanlage

Neben einer beliebten Wochenend-Gastronomie in der historischen Stindermühle gibt es hier auch eine Minigolfanlage.

INFO:

Stindertalweg 50 | 40699 Erkrath
Öffnungszeiten: Sa, So und Feiertage ab 11 Uhr

Am Teich im Morper Park, © Kreis Mettmann
Am Teich im Morper Park, © Kreis Mettmann

Haus Morp und Park

Hinter der Bezeichnung Haus Morp verbergen sich mehrere historische Höfe und Villen und ein Park aus dem 19. Jahrhundert. Die Gebäude sind nur von außen zu besichtigen, der englische Park lädt zu einem gemütlichen Abstecher ein.

INFO:

Düsseldorfer Straße/Parkstraße | 40699 Erkrath

Naturfreundehaus Gerresheim, © NaturFreunde Düsseldorf
Naturfreundehaus Gerresheim, © NaturFreunde Düsseldorf

Naturfreundehaus Gerresheim

Unweit des Etappenstart- bzw. Endpunkts in Erkrath liegt das Naturfreundehaus Gerresheim. Hier können Sie kalte Getränke sowie Kaffee und Kuchen genießen und sich im umfangreichen Archiv zur Heimat- und Naturkunde über die Region informieren. Für Kinder gibt es auch genug Platz und Geräte zum Spielen.

INFO:

Morper Straße 128 | 40625 Düsseldorf | www.naturfreunde-duesseldorf.de
Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat ab 14 Uhr und zu Veranstaltungen der NaturFreunde Düsseldorf, zusätzlich für Gruppen nach Vereinbarung

Nach oben

Etappe 11: Erkrath – Hilden

Unterbacher See, Foto: Marek Gehrmann (Wikimedia)
Unterbacher See, Foto: Marek Gehrmann (Wikimedia)

Unterbacher See

Am Unterbacher See, einem Naherholungsgebiet in Erkrath und Hilden an der Stadtgrenze zu Düsseldorf gelegen, können Sie zahlreiche Sport- und Freizeitangebote ausprobieren, einen Abstecher auf die dortigen Wanderwege machen oder sich einfach nur erfrischen. Das gastronomische Angebot lädt zu einer Stärkung ein und weitere Aktivitäten wie ein Hochseilklettergarten warten darauf, ausprobiert zu werden.

INFO:

Großer Torfbruch 31 | 40627 Düsseldorf | Tel. 0211-8992094 | www.unterbachersee.de

Sternwarte Neanderhöhe (Erkrath-Hochdahl), © Kreis Mettmann
Sternwarte Neanderhöhe (Erkrath-Hochdahl), © Kreis Mettmann

Sternwarte Neanderhöhe, Erkrath

Die Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V. ist eine der renommiertesten Erwachsenen- und Jugendweiterbildungseinrichtungen Deutschlands. Im Observatorium lässt sich der Sternenhimmel mit Spezialfernrohren erforschen und das Planetarium im Bürgerhaus Erkrath-Hochdahl zeigt astronomische Phänomene und Besonderheiten für Groß und Klein.

INFO:

Planetarium: Sedentaler Straße 105 | Observatorium: Sternwartenweg 10 | 40699 Erkrath | Tel. 02104-42248 | Anmeldung erforderlich | www.snh.rp-online.de

Nach oben

Etappe 12: Hilden – Düsseldorf-Garath

Exponat im Wilhelm-Fabry-Museum (Hilden)
Exponat im Wilhelm-Fabry-Museum (Hilden), © Michael Krambrock, Hilden 2012

Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden

Wilhelm Fabry, der berühmteste Sohn Hildens, gilt als ein Begründer der wissenschaftlichen Chirurgie in Deutschland. Im Museum ist fast alles auf Arzt und Patient, Diagnose und Therapie, Krankheit und Heilung ausgerichtet. In der benachbarten historischen Kornbrennerei erfahren Sie alles über die Geschichte und Herstellung von Edelkorn, Doppelkorn und Konsorten.

INFO:

Benrather Straße 32a | 40721 Hilden | Tel. 02103-5903
www.wilhelm-fabry-museum.de

Reformationskirche Hilden, © Klaus Graf
Reformationskirche Hilden, © Klaus Graf

Reformationskirche Hilden

Dieses hochrangige Zeugnis spätromanischer Baukunst aus dem 13. Jahrhundert ist im Zentrum von Hilden zu bewundern. Die evangelische Pfarrkirche zählt zu den bedeutenden späten Emporenbasiliken im romanischen Stil am Niederrhein.

INFO:

Marktstraße 18 | 40721 Hilden | Tel. 02103-984230

Schloss Benrath (Düsseldorf), Foto: Potupin (Wikipedia DE)
Schloss Benrath (Düsseldorf), Foto: Potupin (Wikipedia DE)

Schloss Benrath, Düsseldorf

Das im 18. Jahrhundert errichtete Schloss präsentiert sich nicht nur in barocker Pracht, sondern beherbergt auch ein naturkundliches Museum und das Museum für Europäische Gartenkunst. Auf der Südseite des Schlosses erstreckt sich der weitläufige Schlosspark, der sowohl einen französischen als auch einen englischen Garten beinhaltet.

INFO:

Benrather Schloßallee 100-106 | 40597 Düsseldorf | Tel. 0211-8993832
www.schloss-benrath.de

Nach oben

Etappe 13: Düsseldorf-Garath – Monheim am Rhein

Wasserski- und Wakeboardfahrer in der Wasserskianlage Langenfeld
© Wasserskianlage Langenfeld

Wasserskianlage Langenfeld

Wasserski und Wakeboard für Anfänger und Profis. Austragungsort für internationale Meisterschaften mit vier Bahnen. Öffnungszeiten: März bis Nov. | Hauptsaison täglich 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Nebensaison Fr-So


INFO:

Baumberger Straße 88 | 40764 Langenfeld | Tel. 02173-39462222 www.wasserski-langenfeld.de

 

 

Deusser Haus (Monheim am Rhein)
Deusser Haus (Monheim am Rhein), © Kreis Mettmann

Deusser-Haus, Monheim am Rhein

Das Heimatmuseum zeigt zahlreiche originale Stücke aus der reichen Monheimer Geschichte. Von der Stadtentstehung über das Karnevalsbrauchtum gestern und heute bis zur Entwicklung der regionalen Industrie werden spannende Exponate gezeigt und von den ehrenamtlichen Betreuern erklärt.
Öffnungszeiten: So 11–13 Uhr, Führungen nach Vereinbarung

INFO:

An d’r Kapell | 40789 Monheim am Rhein | Tel. 02173-51454
www.monheim-heimatbund.de

Schloss und Park Garath

Die Parkanlage von Schloss Garath besticht durch ihre Rosenrabatten und den alten Baumbestand. Auf dem Spielplatz finden auch Kinder Unterhaltung.

INFO:

Garather Schlossallee | 40595 Düsseldorf
www.duesseldorf.de/stadtgruen/park

Nach oben

Römisches Museum Haus Bürgel (Monheim am Rhein), © Kreis Mettmann/M. Chardin
Römisches Museum Haus Bürgel (Monheim am Rhein), © Kreis Mettmann/ M. Chardin

Haus Bürgel, Monheim am Rhein

Das Römische Museum Haus Bürgel macht die 2000-jährige Geschichte des ehemaligen Römerkastells lebendig. Die Kaltblutzucht bietet Kutschfahrten an und rund um die Biologische Station gibt es Informationen zum Naturraum der Auen am Rhein.

INFO:

Urdenbacher Weg | 40789 Monheim am Rhein | Tel. 02173-9518930
www.hausbuergel.de

Mittelalterlicher Stadtkern Zons

Mit der Fähre kommt man schnell über den Rhein und kann den mittelalterlichen Stadtkern der Feste Zons besichtigen.

INFO:

Fähre: www.faehre-zons.de | Feste Zons: www.dormagen.de

Nach oben

MonChronik am Deusser-Haus in Monheim am Rhein
MonChronik am Deusser-Haus, © Stadt Monheim am Rhein

MonChronik

Die Gänseliesel und ihre Gänse begleiten Sie bei Ihrem Rundgang durch die Stadt und die vielen historisch bedeutsamen Schauplätze. Eine spezielle App lässt Sie mit der Gans durch Monheim spazieren – virtuell und interaktiv.

INFO:

Stadt Monheim am Rhein | Tel. 02173-276444
www.monchronik.de

Nach oben

Piwipper Böötchen
Piwipper Böötchen, © Stadt Monheim am Rhein

Piwipper Böötchen, Monheim am Rhein

Das Piwipper Böötchen bringt im Sommerhalbjahr am Wochenende und an Feiertagen Wanderer und Radfahrer von einer Rheinseite auf die andere.

INFO:

An d’r Kapell 2 | 40789 Monheim am Rhein
www.piwipp-boot.de

Marienburgpark, Monheim am Rhein

Marienburg mit Park, © Stadt Monheim am Rhein
Marienburg mit Park, © Stadt Monheim am Rhein

Der Marienburgpark aus dem 19. Jahrhundert ist Teil der Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas. Ein Abstecher lohnt sich.

 

INFO:
Parkstraße | 40789 Monheim am Rhein | Tel. 02173-9510 | www.monheim.de

 

 

Nach oben

Etappe 14: Monheim am Rhein – Langenfeld-Reusrath

Schwimmbecken mit Bahnmarkierung (Lizenz: Creative Commons CC0)

mona mare

Bade- und Saunalandschaften mit Außenbereich und vielen Aktiv- und Wellnessangeboten.

INFO:

Kurt-Schumacher-Straße 2 | 40789 Monheim am Rhein | Tel. 02173-938793 www.monamare.com

Öffnungszeiten: Mo–Fr 9–21.30 Uhr, Sa–So und Feiertage 9–20 Uhr

Schloss Laach (Monheim am Rhein), © Kreis Mettmann
Schloss Laach (Monheim am Rhein), © Kreis Mettmann

Schloss Laach

Die Geschichte dieses Hofguts reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück, das heutige Schloss wurde 1911 errichtet und bietet heute Platz für gehobene Wohnansprüche. Direkt südlich des Guts liegt der Laacher See, als Baggersee Zeugnis der landschaftsprägenden Kiesindustrie.

INFO:

Schleiderweg | 40789 Monheim am Rhein
www.schloss-laach.de

Wildpark Reuschenberg bei Leverkusen (Foto: Thomas Hermes, Wikipedia DE)
Wildpark Reuschenberg bei Leverkusen (Foto: Thomas Hermes, Wikipedia DE)

Wildpark Reuschenberg

Säugetiere, Reptilien und Vögel gibt es in dem kleinen aber sehr sympathischen Wildpark zu beobachten. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

INFO:

Am Reuschenberger Busch 6 | 51373 Leverkusen | Tel. 0214-68134
www.wildpark-lev.de

Öffnungszeiten: März–Okt täglich 9–18 Uhr, Nov–Feb täglich 9–16.30 Uhr

Klettergarten und Bistro Birkenberg

Der Klettergarten bietet neben verschiedenen Parcours für Kinder und Erwachsene auch ein Bistro mit Erfrischungen und Snacks.

INFO:

Am Birkenberg | 51379 Leverkusen | Tel. 0221-77874889
www.klettergarten-birkenberg.org

 

Öffnungszeiten: Sa, So und Feiertage 13–18 Uhr (April bis Oktober)

SinnesWald Murbachtal

Auf dem Gelände einer ehemaligen Wassermühle wurde hier ein Ort für Ausstellungen im Spannungsfeld zwischen Natur und Kunst kreiert, die jährlich unter einem anderen Thema stehen.

INFO:

Wietsche 1 | 42799 Leichlingen | Tel. 02175-2854
www.spinnerei-braun-brudes.de

 

Öffnungszeiten: Mai bis Jahresende täglich vom Morgen bis zur Dämmerung

Nach oben

Etappe 15: Langenfeld-Reusrath – Solingen

Schalenschneiderkotten (Langenfeld), © Stadt Langenfeld
Schalenschneiderkotten (Langenfeld), © Stadt Langenfeld

Stadtmuseum | Stadtarchiv Langenfeld

Eine stadtgeschichtliche Dauerausstellung wird im Jahresverlauf durch wechselnde Ausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen teilweise sehr bekannter Künstler ergänzt.

INFO:

Hauptstraße 83 | 40764 Langenfeld
www.stadtmuseum-langenfeld.de

 

Öffnungszeiten: Di–So 10–17 Uhr

Blick ins Further Moor (Foto: Ritter-pitter, Wikipedia DE)
Blick ins Further Moor (Foto: Ritter-pitter, Wikipedia DE)

Further Moor

Dieses Moor steht seit den 1930er Jahren unter Naturschutz und diente den früheren Herrschern durch seine Unwegsamkeit als Schutz vor eindringenden Feinden. Heute kann man das Wald- und Feuchtgebiet bequem auf gesicherten Wegen erkunden.

INFO:

Südlich Bergische Landstraße | 40764 Langenfeld

Leichlinger Sandberge, © Kreis Mettmann
Leichlinger Sandberge, © Kreis Mettmann

Leichlinger Sandberge

Beeindruckende Formationen von Sandbergen haben sich hier über viele Jahre geologischer und menschlicher Aktivität gebildet. Die natürlichen Sandvorkommen sind zu großen Teilen für die Baustoff- und die Glasindustrie abgebaggert worden, doch einige der Berge sind noch erhalten.

INFO:

nördlich Zum Spürklenberg | 40764 Langenfeld

Indoor-Golf-Anlage (Lizenz: Creative Commons CC0)

Indoor-Golf Langenfeld

Trainieren Sie Ihren Abschlag bei jedem Wetter unter dem Dach der Golf-Halle in Langenfeld.

INFO:

Kurfürstenweg 22 | 40764 Langenfeld | Tel. 02173-2699154
www.team-spieckerhoff.de

Öffnungszeiten: Mo–Do 10–22 Uhr, Fr 10–20 Uhr, Sa–So 10–18 Uhr

Wasserburg Haus Graven (Langenfeld), © Wasserburg Haus Graven e.V./L. Marienhagen
Wasserburg Haus Graven (Langenfeld), © Wasserburg Haus Graven e.V./L. Marienhagen

Wasserburg Haus Graven

Die imposante Wasserburg aus dem 17. Jahrhundert beherbergt ein Ausstellungs- und Kulturforum. Im Burggelände gibt es auch das schöne Café „Burgstube“.

INFO:

Haus Graven 1 | 40764 Langenfeld
www.haus-graven.de

 

Öffnungszeiten: Burggelände + Café: Mi–Fr 13–18 Uhr, Sa, So und Feiertage 11–18 Uhr (im Winter abweichend) | Ausstellungen: Sa, So und Feiertage 14–17 Uhr

Segelflugzeug im Anflug (Foto: Mamboo69, Wikipedia DE)
Segelflugzeug im Anflug (Foto: Mamboo69, Wikipedia DE)

Segelflugplatz Langenfeld

Am Langenfelder Segelflugplatz entlang der Haus-Gravener-Str. lassen sich an vielen Tagen im Jahr, vor allem auch an Wochenenden, die Starts und Landungen der weißen Segelflieger beobachten.

INFO:

Haus-Gravener-Str /Graf-Mirbach-Weg 15| 40764 Langenfeld
www.lsgerbsloeh.de

Öffnungszeiten: bei passender Thermik

Nach oben

Etappe 16: Solingen – Haan-Hülsberg

Park Engelsberger Hof bei Solingen, © Kreis Mettmann
Park Engelsberger Hof bei Solingen, © Kreis Mettmann

Park Engelsberger Hof

Ein schöner Park mit dem größten Spielplatz weit und breit macht den Engelsberger Hof südlich der Ohligser Heide zu einem beliebten Ort für Familien. In der Schlesischen Schänke kann man sich stärken.

INFO:

Klingenpfad, südlich Engelsberger Hof | 42697 Solingen

Holzbohlenweg in der Ohligser Heide, © Kreis Mettmann/Mauden
Holzbohlenweg in der Ohligser Heide, © Kreis Mettmann/Mauden

Ohligser Heide

Seit über 30 Jahren wird im ältesten Naturschutzgebiet Solingens die Renaturierung betrieben. Heute sind hier verschiedenste Naturräume und ihre Pflanzen- und Tierwelt zu erleben.

INFO:

Klingenpfad/Kovelenberg | 42697 Solingen

Eckfassade der Gesenkschmiede Hendrichs, © LVR-Industriemuseum
Eckfassade der Gesenkschmiede Hendrichs, © LVR-Industriemuseum

LVR-Industriemuseum Solingen – Gesenkschmiede Hendrichs

In der Gesenkschmiede Hendrichs können Sie die Scherenherstellung kennenlernen, die bis heute ein wichtiger Industriezweig in der Region ist, und erfahren Wissenswertes über die berühmte Solinger Schneidwarenindustrie.

INFO:

Merscheider Straße 289-297 | 42699 Solingen | Tel. 02234-9921-555
www.industriemuseum.lvr.de

Öffnungszeiten: Di–Fr 10–17 Uhr, Sa, So und Feiertage 11–18 Uhr (Mo geschlossen)

Nach oben

Tierpark Solingen (Foto: Atamari, Wikipedia DE)
Tierpark Solingen (Foto: Atamari, Wikipedia DE)

Solinger Vogel- und Tierpark

Seit über 80 Jahren können große und kleine Besucher am Rande der Ohligser Heide einheimische und exotische Tierarten beobachten. Ein Kiosk im Park sorgt für Verpflegung zwischendurch.

INFO:

Hermann-Löns-Weg 71 | 42697 Solingen | Tel. 0212-75936
www.solinger-vogelpark.de

Öffnungszeiten: täglich 9–17 Uhr (Apr–Okt 9–18 Uhr, Dez–Feb Mo geschlossen)

Spaziergang durch die blühende Heide bei Hilden
Hildener Heide, © Kreis Mettmann

Waldbad Hilden

Am Rande des Hildener Stadtwaldes bietet das Freibad eine sehr schöne Möglichkeit, sich zu erfrischen und ein paar Bahnen zu ziehen.

INFO:

Elberfelder Straße 173 | 40724 Hilden | Tel. 02103-795200
www.stadtwerke-hilden.de/baeder/waldbad

Öffnungszeiten: Mo–Fr 6.30–19 Uhr, Sa, So und Feiertage 9–19 Uhr (Kassenschluss 18.15 Uhr)

Landschaft mit Bäumen in der Hildener Heide
Hildener Heide, © Biologische Station Haus Bürgel

Hildener Heide

Die Hildener Heide entwickelte sich vor ca. 300 Jahren als hier dichte Laubwälder abgeholzt wurden. Durch Schäferei wurde diese besondere Kulturlandschaft bis heute erhalten und bietet Lebensraum für seltene Vögel, Reptilien und Insekten.

INFO:

Elberfelder Straße/Schönholz | 40724 Hilden

Etappe 17: Haan-Hülsberg – Haan-Gruiten

Das Ittertal

Im reizvollen Ittertal kann man nicht nur ausgezeichnet wandern, sondern auch vieles erleben: das Freizeitzentrum Ittertal bietet sportliche Angebote, benachbart ist ein wahres Familienparadies mit einem historischen Spiel- und Freizeitpark und von der Geschichte der Messerschleiferei zeugen jahrhundertealte Höfe wie der Schaafenkotten.

INFO:

Freizeitzentrum: Mittelitter 10 | 42719 Solingen | www.ittertal.de
Historischer Spiel- und Freizeitpark: Ittertalstraße 50 | 42719 Solingen | www.ittertal.com
Schaafenkotten und weitere Baudenkmale: www.zeitspurensuche.de

Heuballen im Sommer (Lizenz: Creative Commons CC0)

Bauernhof Gut Ehlenbeck

Rund um den idyllisch gelegenen historischen Bauernhof Gut Ehlenbeck finden Sie nicht nur ruhige Ecken zum Verweilen und Träumen – im Hofladen können Sie auch Milch, Eier und Kartoffeln direkt vom Erzeuger kaufen.

INFO:

Ehlenbeck 2 | 42781 Haan | Tel. 02104-60255
Öffnungszeiten: Di, Do + Fr. 10–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr;Mi, So und an Feiertagen geschlossen

 

 

Fundstelle des Neanderthalers (Erkrath)
Fundstelle des Neanderthalers (Erkrath), © Kreis Mettmann

Das Neandertal

Das Neandertal ist schon seit Jahrhunderten ein Anziehungspunkt für Reisende. Durch den Fund des Neanderthalers wurde das Tal weltbekannt – und ist trotz des landschaftsprägenden Kalkabbaus immer noch eine malerische Gegend zum Wandern. Im Neanderthal Museum wird Jung und Alt alles rund um das Neandertal und seine steinzeitlichen Bewohner auf verständliche Art und Weise nahegebracht.

INFO:

www.neanderland.de

Nach oben

Weitere Sehenswürdigkeiten

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region - von Museen über Entdeckertipps bis hin zu Biobauernhöfen - finden Sie auf der touristischen Website neanderland.de.

Nach oben